Unser Widerspruch auf die Antwort vom Geschäftsführer von Eco

Folgende Antwort auf unser 1.Einschreiben an Eco erhielten wir am 30.07.15 vom Geschäftsführer per Mail :

Da die Bauherren anspruchsvoll und das Grundstück schwierig ist haben diese die Verzögerung selbst verursacht.
Wenn die Bauherren den Vorentwurf jetzt freigeben, könnte ein Baubeginn im Dezember 2015 noch möglich sein und damit ein Einzugstermin im Juli 2016.  Ein verbindlicher Termin kann allerdings nicht genannt werden.

Wir sollten erstmal einen Nachtrag unterschreiben, dann könne man in einem Gespräch erörtern, warum die gemachten Zusagen für Gutschriften wortlos weggefallen sind. Diese sind entstanden aus gemachten Zusagen, dass der Grundriss vom Angebot mit den dort aufgeführten  Türen, Fenstern, Zimmern, Mauern etc. im Gesamtpaket inklusive ist. Sollte man ein Zimmer weglassen, gäbe es eine Gutschrift. Dieses wurde nicht oder nur in einem lächerlichen Umfang umgesetzt.

Am 05.08.15 antworteten wir daraufhin per Mail an Hr. S., dass wir mit seiner Antwort unzufrieden sind.

Am gleichen Tag erhielten wir eine Antwort-Mail von Hr. S: Er sehe keine Veranlassung zu weiteren Diskussionen und schlägt eine Fortsetzung der Arbeiten bzw. Planung vor, damit wir nicht noch mehr Zeit verlieren.

Unsere Antwort per Mail war, dass wir von den werblichen Aussagen im Internet, den Aussagen der Mitarbeiter und des genannten Baubeginns, sowie des Fertigstellungstermins Februar 2016 im Anhang des Vertrags ausgehen.

Da die Antwort auf die Mail war ,dass er sich bis 31.08.15 im Urlaub befindet widersprachen wir per Einschreiben und forderten Eco System HAUS auf bis zum 29.02.16 einen Einzug zu ermöglichen.

 

 

Schreib als Erster einen Kommentar

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Bitte die Aufgabe lösen und die Zahl eingeben :Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.